“Ohne das Schneidern würde ein Teil von mir fehlen”

Posted on November 6, 2018 in Herstellung

Er ist endlich angekommen; hat seine Passion gefunden. Im Interview mit SELFNATION erzählt der 23 jährige Afghane, warum ihm der Schneiderberuf so am Herzen liegt und welche Träume er in Zukunft noch verwirklichen will.  

SELFNATION: Wie heisst du und wie alt bist du?

Javid: Ich heisse Javid Atai und bin 23 Jahre alt

SELFNATION: Wo bist du aufgewachsen? Wie ist es da? (viele/wenig Leute – Klima – Geruch…)

Javid: Ich komme aus Afghanistan, bin aber mit vier Jahren in den Iran gezogen und dort aufgewachsen. Iran ist ein grosses Land mit 80 Millionen Einwohner/innen. Es gibt vier Jahreszeiten, wie in der Schweiz, aber im Winter ist es kälter und im Sommer heisser als in de Schweiz. Es kommt aber auch darauf an, in welcher Stadt man lebt. Ich habe zum Beispiel in der touristischen, sehr alten Stadt “Yazd” gelebt. Im Sommer habe ich meine Textilprodukte an Touristen verkauft.

SELFNATION: Hattest du im Iran bereits eine Ausbildung gemacht?

Javid: Nein, ich durfte nicht, weil ich ein afghanischer Flüchtling bin. Ich hatte ein wenig Privatunterricht zu Hause, aber halt ohne Zertifikat. Mit sieben Jahren habe ich dann in der Firma von meinem Vatern das Schneidern erlernt. Wenn ich die Chance auf eine Ausbildung gehabt hätte, wäre ich gerne an die Universität gegangen und hätte Jus studiert.

SELFNATION: Was ist dein Lebensmotto?

Javid: Ich habe mehrere:

  • Gesundheit und Familie kommen immer an erster Stelle.
  • Im Leben lernt man nie aus
  • Ich möchte soviel Zeit wie möglich mit meiner Familie verbringen.
  • Ruhm und Ehre entsteht durch harte und ehrliche Arbeit.

SELFNATION: Was ist deine Passion und wie hast du zu ihr gefunden?

Javid: Meine Passion ist das Schneidern. Da ich es bereits als Kind gelernt habe, ist es wie ein Teil von mir ohne welchen ich nicht vollständig bin.

SELFNATION: Was bedeutet für dich das Schneidern?

Javid: Das Schneidern bedeutet für mich, dass ich aus Textilien etwas nähen kann, dass den Leuten dank der Qualität, Sauberkeit und des Designs gefällt.

SELFNATION: Was willst du unbedingt einmal nähen?

Javid: Ich entdecke allgemein gerne neue Modelle. Ich nähe aber sehr gerne Frauenkleider, weil Frauen gut dafür bezahlen, ehrlich Feedback geben und die Arbeit wertschätzen. Zumindest ist das in meinem Land so.

SElfNATION: Welches ist dein Lieblingsstoff und weshalb?

Javid: Seide. Seide ist ein wertvolles Material und man kann daraus hohe Qualitätsprodukte machen.

SELFNATION: Was ist dein grösster Traum für deine Zukunft?

Javid: Ich würde gerne eine grosse Schneiderfirma in der Schweiz aufbauen und viele Produkte in der Schweiz produzieren lassen. Ich könnte auch Flüchtlingen Arbeit geben, die bis anhin nicht arbeiten konnten.

Ich habe eigentlich viele Träume. Aber im Moment kann ich nicht wirklich selber entscheiden, was ich machen kann, weil ich Flüchtling bin. Ich hoffe, dies ändert sich, wenn ich hier meine Ausbildung abgeschlossen habe.

Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch Javid. Wir wünschen dir alles gute auf deinem zukünftigen beruflichen und privaten Weg.


Hier geht’s zum SELFNATION Shop

Comments

Your email address will not be published.