So entstehen unsere Jeans: Das Nähen

Wie werden eigentlich aus einem Stück Denim-Stoff perfekt sitzende Jeans genäht? Heute erklären wir, wie wir mit unseren Schneiderinnen zusammen ein einzigartiges Unikat fertigen.

Wie im ersten Teil dieser Serie erklärt wurde, ist die Verwandlung von flaumiger, weisser Baumwolle in robusten Denim eine spannende Herausforderung mit vielen Stationen. Wir haben Baumwollfelder passiert, uns in der Denim-Manufaktur Italdenim umgeschaut und gesehen, wie aus Baumwollfasern zunächst Fäden und aus diesen Fäden schliesslich Jeansstoff wird. Stehengeblieben sind wir bei aufgerollten Stoffbahnen, die darauf warten, zu Selfnation-Jeans verarbeitet zu werden.

20151109_sn_blog_naehen_img


The magic of mathematics
Den ganzen Prozess ins Rollen bringen natürlich unsere Kunden. Denn nachdem du deine Beine abgemessen und die Masse auf unserer Webseite eingegeben hast, berechnet unser Algorithmus, der an der ETH entwickelt und ausgezeichnet wurde, dein ganz persönliches Schnittmuster und übermittelt es an die Cutter-Maschine in unserer Produktion. Die flinken Messer schneiden aus dem Denim-Stoff die 19 Einzelteile deiner Jeans millimetergenau aus – von den Gesässtaschen über die grossen Vorder- und Rückenteile bis zu den Gürtelschlaufen. Dank einer von uns geschriebenen Software ordnet der Cutter die Teile jedes Mal wie ein Puzzle an, damit am Schluss möglichst wenig überschüssiger Stoff weggeworfen werden muss. Mit diesem ausgeklügelten Verfahren erreichen wir eine wesentlich höhere Genauigkeit, als dies von Hand je möglich wäre. So perfektionieren wir die Passform deiner Jeans.

20151109_sn_blog_naehen_img11

20151109_sn_blog_naehen_img17


Die Nähmaschine rattert
Nicht auf professionelle Handarbeit verzichten möchten wir jedoch im nächsten Schritt. Denn jetzt kommen nämlich unsere Schneiderinnen ins Spiel. Sie fügen nun diesen Haufen loser Teile zu einer Jeans zusammen. Damit auch jedes Teil am richtigen Ort landet, sind die Stoffstücke von der Schneidemaschine nummeriert worden. Und jetzt heisst es: Nähmaschinen-Pedal durchdrücken. Nach mehreren Stunden halten 250 Meter Steppgarn die Stoffteile zu einem Paar Jeans zusammen.

20151109_sn_blog_naehen_img21

Dank der Expertise und der Leidenschaft dieser Schneiderinnen können wir unseren hohen Qualitätsanforderungen gerecht werden. Die Liebe zum Detail sowie faire und sichere Arbeitsbedingungen sind die Voraussetzung für unser hochstehendes Produkt. Einzeln für jeden Jeansliebhaber gefertigt.

Facts und Figures:

Eine Selfnation-Jeans besteht aus 1.5 Metern Denim, 250 Metern Garn, 5 Nieten, einem Reisverschluss und einem Hosenknopf tweet

Übrigens: Wer schon immer mal wissen wollte, wie eigentlich eine Nähmaschine funktioniert, ist nach diesem Video bestimmt ein Stückchen schlauer.

 

 

Erzähl es weiter...
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Buffer this pageEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Hallo

    Ich möchte gerne anfragen, ob Sie auch Jeans mit Knöpfen anstelle des Reissverschlusses herstellen?

    Mit freundlichen Grüssen

    Peter Indermaur

    1. Hallo Peter

      Wir werden Knöpfe ab Mitte Februar unsere Männerjeans auch mit Knöpfen anstelle des Reissverschlusses anbieten. Hast du dich für unseren Newsletter angemeldet? Du wirst dann informiert!

      Liebe Grüsse,
      Valerio

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.